Ein Reigen bunter Märchen-Abenteuer spannt sich rund ums Jahr. Was macht ein Drache, der viel zu heiß für Schnee ist? Oder ein Bauernhof-Kaninchen mit dem Berufswunsch Osterhase?
Dann gibt es da noch spannende Geschichten über den Schlampir, der alle Schulsachen durcheinander bringt, ein Meerschweinchen, das sich mit einem Wal anlegt, PiRatten und Piraten auf hoher See, einen Brunnengeist, einen Wichtel, eine Prinzessin, einige Drachen, einen gehörigen Schreck für mutige Camper und und und …


„Märchenjahr“ war meine vierte und letzte Herausgeber-Tätigkeit für Sarturia. Der Sammelband wurde aus der Not heraus geboren. In den Märchen-Ausschreibungen kamen weit mehr gelungene Geschichten zusammen, als wir in einem Buch unterbringen konnten. So blieben nach jedem abgeschlossenen Märchensammelband Geschichten übrig, die es mehr als verdient hatten, veröffentlicht zu werden, aber keinen passenden Rahmen finden wollten. Die Autorin Jacqueline V. Droullier war es, die dem verzweifelten Herausgeber schließlich die Idee eines Jahresbuches schmackhaft machte. Eine gute Idee, denn wie als wäre es geplant gewesen, spielten die Geschichten zu unterschiedlichen Zeiten des Jahres.

Den Abschluss des Buches bildet meine Geschichte Der Drachenschatz. Im tiefsten Winter bietet ein Drache der alten Bäuerin Finja Schutz in seiner Höhle und erzählt ihr von einem riesigen Rubin, der tief im Gestein versteckt sein soll. Doch nach und nach merkt sie, dass der Drache nicht so uneigennützig handelt, wie es zunächst den Anschein hatte. – Es gibt klassische Motive, die wohl jeden Autor reizen, früher oder später eine Geschichte darüber zu erzählen. Das Bild von einem Drachen, der in seinem Berg einen Goldschatz hütet, ist so eines, das mich von jeher fasziniert hat. Neben einer spannenden, abenteuerlichen Geschichte war es mir – wie bei jedem meiner Märchen – wichtig, für die jungen Zuhörer eine lehrreiche Botschaft mit einzuweben: Lügner werden früher oder später immer entlarvt. Und wenn es soweit ist, sollte der Lügner keinen dicken Bauch haben. Was das eine mit dem anderen zu tun hat? Nun, ihr werdet es erfahren …

Folgende Autoren und Geschichten sind in diesem Sammelband gebündelt:

„Die Straße des Lebens“ von Dr. Barbara Hagen

„Wie Mümmel ein Osterkaninchen werden wollte“ von Marianne Thiele

„Pfingsten auf dem Piratenschiff“ von Marianne Thiele

„Der Nachtprinz“ von Alexander Weiz

„Spuk in der Johannisnacht“ von Renate Buddensiek

„Oktopussalat“ von Angela Hoptich

„Benjamin Flindt: Abenteuer auf hoher See“ von Denise Blume

„Stuntfahrer“ von Stefan Junghanns

„Unten im Brunnen“ von Florian Krenn

„Jonathan und die Gruselruine“ von Jacqueline V. Droullier

„Paula und der Schlampir“ von Dirk Hoffmann

„Kapitän Uschi und der verlorene Wal“ von Barbara Bellmann

„Piratten“ von Dr. Karsten Beuchert

„Der rote Wut-Woody“ von Lydia Mahnke

„Grünschuppe und der Schnee“ von Jacqueline V. Droullier

„Der Drachenschatz“ von Chris Kolb

Interessante Links

Making of „Märchenjahr“

„Märchenjahr“ als Hardcover im Sarturia Shop

„Märchenjahr“ als E-Book auf Amazon